'The Last Message Received': Emily sammelt letzte Nachrichten zwischen Liebenden

"Zuletzt online um..."

In der heutigen, digitalisierten Welt stehen wir mit Freunden und Verwandten über WhatsApp, Facebook & Co in Verbindung. Auch über eine große Distanz können wir so den Kontakt zu unseren Liebsten aufrechterhalten. Häufig passiert es deshalb, dass eine Nachricht über die Messenger-Dienste der letzte Kontakt zu einer geliebten Person ist. Auf dem Blog 'The Last Message Received' sammeln nun Menschen aus aller Welt die letzten Nachrichten ihrer Liebsten - ein kleiner Trost in der überwältigenden Trauer.

Der wahrscheinlich traurigste Blog im Netz

Die Webseite war die Idee der 16-jährigen Schülerin Emily Trunko aus der Kleinstadt Copley im US-Bundesstaat Ohio. Anonym stellt sie tausende Nachrichten von Absendern online, die ihr gebrochenenes Herz mit der Welt teilen wollen. Es sind nicht irgendwelche Nachrichten. Es sind die letzten, die diese Menschen von einem geliebten Freund oder Verwandten bekommen haben - kurz vor einer Trennung, kurz vor dem Selbstmord oder einem Unfall. Sie alle finden sich auf ihrem Tumblr-Blog 'The Last Message Received'.

Es sind Einblicke in eine Welt der Trauer: Zu den Screenshots der einzelnen Nachrichten beschreiben Menschen die Geschichte, die hinter den Worten steckt und äußern sich zu den Gefühlen, die die wenigen Sätze bei ihnen auslösen. Teilweise sind die letzten Unterhaltungen so simpel, dass man sie aus dem eigenen Leben kennt. Doch wenn diese Worte die letzten sind, die man mit einem geliebten Menschen ausgetauscht hat, bekommen sie eine ganz neue Bedeutung.

Bevor das Schicksal sie auseinander riss

Ein anonymer Absender schickte Emily beispielsweise diesen Text seines Vaters:

"Hi Bebo! Danke für deine Hilfe in Bills Haus! Oma und ich sind sehr dankbar. In Liebe... Dad"

Eine vermeintlich alltägliche Nachricht - bis sie zur letzten wurde, die der Sohn oder die Tochter vom Vater bekommen hat. Dazu schreibt der oder die Betroffene: "Ich war zu diesem Zeitpunkt beim Mittagessen mit meiner Schwester und habe vergessen zu antworten. Kurz nachdem er mir diese Nachricht geschickt hat, brach seine Welt zusammen und morgens um drei Uhr begang er Selbstmord."

Emily trifft mit ihrem Projekt den Nerv der Zeit und bietet Trauernden eine Plattform, auf der sie ihren Schmerz teilen können. Weitere berührende "letzte Nachrichten" sehen Sie im Video.