"The Glades" - die 3. Staffel startet mit zehn neuen Folgen am Di., den 02.07., um 22.15 Uhr

© Unheimliche Begegnungen

26. Juni 2013 - 8:56 Uhr

"The Glades": Weiter geht's mit der 3. Staffel

Am Dienstag, den 02.07., um 22.15 Uhr startet "The Glades" in eine neue Runde bei RTL. Die 3. Staffel läuft mit zehn neuen Folgen an. - Er ist cool, smart und hat immer den richtigen Riecher: Police Detective Jim Longworth (Matt Passmore) ist zurück, um den mysteriösen Morden am Rande der Everglades wieder auf den Grund zu gehen.

Auch in der dritten Staffel brilliert Matt Passmore als Jim Longworth, der aus Chicago stammende Detective, den es in das vermeintlich verschlafene Südflorida verschlagen hat. Statt in den Straßen der Großstadt Verbrecher zu jagen, muss er an seinem Arbeitsplatz auch schon mal in Sümpfen, Freizeitanlagen und beschaulichen Einzelhaussiedlungen ermitteln. Was allerdings nichts daran ändert, dass die Mordrate in den "Glades" erschreckend hoch ist und mit der Verbrechensdichte einer Großstadt noch immer locker mithalten kann.

In den zehn neuen Folgen bekommt es Jim Longworth wieder mit äußerst vertrackten und außergewöhnlichen Fällen zu tun. So stößt er in der Moskito-Lagune etwa auf eine merkwürdig verstümmelte Männerleiche, rätselt über den Mord an einem getöteten Imbisskoch und muss den Fall eines ermordeten Models in einem Luxus-Spa aufklären.

Aber auch im Privatleben des gestandenen Stadtpolizisten kommt einiges in Gang, denn Callie bekommt die Riesenchance, ihr Medizinstudium doch noch abzuschließen. Sie müsste allerdings Florida dafür verlassen, denn das renommierte Krankenhaus liegt fernab der Glades, in Atlanta.

Dieses Jahr im Mai ging in den USA die vierte Staffel an den Start. Bis zu fünf Millionen Zuschauer verfolgen die außergewöhnlichen Ermittlungen von Jim Longworth und machen das Format damit zu einer der erfolgreichsten Cable-Serien in den USA.

The Glades: Die erste Folge der 3. Staffel "Unheimliche Begegnungen"

In der Moskito-Lagune wird eine eigenartig verstümmelte Männerleiche entdeckt. Löcher in dem Bauch des Toten sehen aus, als hätte Jim ihm zu viele Fragen gestellt oder - laut Daniel - wie die bei einem angeblichen Entführungsopfer durch Außerirdische in den 30er Jahren. Außerdem scheint es, als hätte man die Leiche gefroren. Das Opfer, Derek Adams, war ein stinkreicher Weinliebhaber mit einer blutjungen Frau namens Stella und - seit einem Autounfall vor ein paar Jahren - nicht mehr ganz dicht. Deswegen unterstützte er seit einiger Zeit die "Föderation der Entführten durch terroristische Außerirdische", kurz F.E.T.A. und deren Präsidenten, den Kneipenbesitzer Richard Oberman. Außerdem war er wegen eines eingeklemmten Nervs bei Muskelprotz Sean Simmons in der "Kryotherapie".

Nach und nach kann Jim ausschließen, dass die Löcher durch eine Hautstanze oder einen Bodenprobenentnehmer verursacht wurden, obwohl Stella Fachschwester für Dermatologie ist und sie bei Richard Oberman einen blutverschmierten Bodenprobenentnehmer finden. Doch Derek wurde mit einem Elektroschocker ermordet und die Löcher stammen von einem Käsebohrer aus seinem eigenen Weinkeller, wo er auch gefroren wurde - nicht etwa in der Kryotherapie.