Thailands Regierung bietet Dialog an

23. Januar 2014 - 21:37 Uhr

Unter dem Druck fortgesetzter Straßenproteste hat Thailands Regierung erneut einen Dialog angeboten. Die Regierung sei bereit, mit den Demonstranten zu reden, um eine friedliche Lösung des Konflikts zu finden, sagte der stellvertretende Regierungschef Surapong Tovichakchaiku am Donnerstag nach Berichten der Hauptstadtpresse.

Der Protestanführer Suthep Thaugsuban hat jeden Dialog ausgeschlossen. Er will erst abziehen, wenn die Regierung gestürzt ist. Suthep marschierte erneut mit tausenden Anhängern in der Innenstadt. Aus Sorge vor einer Festnahme ist er stets von einem großen Ring Sicherheitsleuten umgeben. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor.