Texas: Polizist bei Kontrolle gezielt durch Kopfschuss getötet

21. November 2016 - 19:20 Uhr

Er wollte gerade einen Strafzettel ausstellen

In San Antonio im US-Bundesstaat Texas hat ein Unbekannter einen 50-jährigen Polizisten gezielt erschossen. Das Opfer war gerade dabei, einen Strafzettel für einen anderen Mann auszustellen.

Der Täter gab zwei Schüsse ab

Der Einsatz des Polizisten schien ganz harmlos zu sein. Er hatte ein Auto angehalten und wollte dem Fahrer ein Knöllchen verpassen. Dazu sei er zurück zu seinem Dienstwagen gegangen, um den Strafzettel auszustellen.

Als er im Wagen saß, kam von hinten ein weiteres Fahrzeug heran. Daraus stieg ein Unbekannter, näherte sich dem Streifenwagen und schoss dem Polizisten unvermittelt durch die Seitenscheibe in den Kopf. Darauf habe er ein weiteres Mal geschossen und sei dann unerkannt mit seinem eigenen Auto geflüchtet. Mit diesem Bild sucht die Polizei nach dem Mann.

"Wir halten den Verdächtigen für extrem gefährlich"

Polizeisprecher William McManus sprach von einer feigen Tat und versprach, den Täter zu ermitteln und gerecht zu bestrafen. Er warnte: "Wir halten den Verdächtigen für extrem gefährlich und für eine Gefahr für Polizeikräfte."

Der Bürgermeister der Stadt San Antonio, Ivy R. Taylor, sprach den Angehörigen des Opfers sein Mitgefühl aus. Er appellierte an die Besonnenheit und Geduld der Bevölkerung, solange die Ermittlungen laufen.

Die Suche nach dem Mann brachte bisher keine Ergebnisse. Die Polizei sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter. Er soll 20 bis 30 Jahre alt sein.