Sie musste sich das eigene Bein abbeißen

Hündin Shelby verlor ihr Bein in Tierfalle - jetzt sucht sie ein liebevolles Zuhause

Shelby musste sich zurück ins Leben kämpfen.
Shelby musste sich zurück ins Leben kämpfen.
© Facebook, San Antonio Humane Society

20. April 2021 - 12:15 Uhr

Shelby hatte Glück im Unglück

Als Sheperd-Mix Shelby zur Tierschutzorganisation San Antonio Humane Society in Texas gebracht wird, ist sie in einem sehr schlechten Zustand. Ein Mann hatte sie schwer verletzt gefunden. Die Hündin war in eine Jägerfalle getreten, muss mehrere Stunden bewegungsunfähig gewesen sein. Um sich zu retten, hat Shelby sich dann das eigene Bein abgebissen. Jetzt ist sie auf der Suche nach einem neuen Zuhause.

Ärzte kümmerten sich sofort um sie

Hund hächelt
Endlich ist die Hündin wieder gesund und glücklich.
© Facebook, San Antonio Humane Society

Die einjährige Hündin war übersät mit Schnittwunden und Schwellungen. Die vielen Wunden hatten sich schon entzündet. Kein Wunder also, dass das Tier komplett verängstigt war. Sie sei schüchtern gewesen und nervös. Bei jeder Bewegung habe sie vor Schmerz geschrien.

Die Mediziner der San Antonio Humane Society (SAHS) aber kümmern sich liebevoll um das in letzter Sekunde gerettete Tier. "Wir konnten Shelby sofort behandeln", sagte SAHS-Chefveterinärin Dr. Kristine Hawkins dem amerikanischen Sender NEWS 4 San Antonio. "Zuerst mussten wir ihr Hinterbein fachmännisch amputieren. Das war dramatisch."

Anhand Röntgenaufnahmen konnten die Ärzte sehen, dass Shelby keine anderen Knochenbrüche hatte. Mit Medikamenten und spezieller Nahrung konnte sie wieder aufgepäppelt werden und sie erwies sich als echte Kämpferin. "Inzwischen wedelt sie mit dem Schwanz und küsst uns liebevoll," sagt Dr. Hawkins. "irgendwann hat sie sich sogar getraut, rauszugehen und draußen zu spielen."

Jetzt suchen die Organisatoren ein neues Zuhause für Shelby. "Sie würde eines lieben, wo sie auch einen Hunde-Freund hätte. Und eine Familie, die weiß, was Shelby durchgemacht hat."

Wir wünschen Shelby alles Gute für ihre zweite Lebenschance!

Auch interessant