Texas: Eltern lassen ihr Baby auf einem Parkplatz zurück

29. März 2017 - 15:30 Uhr

Das Kind war völlig ausgekühlt

Eigentlich sollte es ein ganz normaler Abend werden. Doch als Dee Griffin Stevens nach einem Restaurantbesuch zurück zu ihrem Auto ging, bemerkte sie plötzlich etwas Ungewöhnliches. Mitten auf dem Parkplatz in der texanischen Stadt Houston hatte jemand ein kleines Baby zurückgelassen. Ganz alleine lag es dort in einem Kindersitz und schaute die Frau mit großen Augen an.

Sie bemerkte, dass das acht Wochen alte Baby völlig ausgekühlt war. Es hatte keine Decke, Socken oder eine Mütze. Sofort nahm die Frau es in den Arm und rief den Notruf, denn sie wusste, wie brenzlig die Lage war. Wie lange hatte das Kind dort schon gelegen, bevor sie es fand? "Ich habe es fest gehalten und gedacht, wo ist nur deine Mama", erzählt sie.

Die Eltern hatten gar nicht bemerkt, dass das Baby fehlte

Die Beamten machten sich sofort auf die Suche nach den Eltern, die das Baby einfach auf dem Parkplatz zurückließen. In einem der umliegenden Restaurants wurden sie fündig. Die Mutter des Babys arbeitete in einer Pizzaria ganz in der Nähe. Eine Arbeitskollegin erkannte das Kind.

Erst als die Beamten die Eltern anriefen, bemerkten die beiden offenbar, dass sie das Baby vergessen hatten. Beide gaben an, sie dachten, dass der jeweils andere den Kindersitz mit dem Kleinen ins Auto gestellt hätte. Der Vater sitzt nun in Untersuchungshaft, weil es zuvor schon mit Drogen zu tun hatte und vorbetraft ist, die Mutter kam auf Kaution vorläufig frei.

Dem Baby ist glücklicherweise nichts passiert. Dee Griffin Stevens fand es rechtszeitig, seine Eltern müssen sich nun trotzdem vor Gericht verantworten. Wo das Baby in Zukunft untergebracht wird, ist noch unklar.