Terroranleitung: Solinger in London verurteilt

15. Februar 2016 - 2:04 Uhr

Glimpfliche Urteile für Solinger Islamisten: Ein Londoner Strafgericht verurteilte die beiden Konvertiten aus Deutschland zu Haftstrafen, weil sie Terroranleitungen und islamistische Hetzschriften auf ihren Laptops mit sich führten. Der Zentrale Strafgerichtshof Old Bailey verhängte Strafen von 12 und 16 Monaten. Die in Deutschland nicht unmittelbar verbotenen Texte könnten "zu einem terroristischen Akt hilfreich sein", hieß es zur Begründung.

Die Hälfte davon müssen sie absitzen, der Rest wird zur Bewährung ausgesetzt. Der 24 Jahre alte Robert B. ist damit praktisch frei. Beide sitzen seit einem halben Jahr in britischer U-Haft. Der 28 Jahre alte Christian E. muss noch etwa vier Monate in Haft bleiben, bevor auch er seine Bewährungszeit in Deutschland verbringen darf.

Die beiden Solinger hatten sich in dem Prozess am vergangenen Donnerstag schuldig bekannt. Sie waren bei ihrer Einreise mit der Fähre im Hafen von Dover erwischt worden, als sie islamistische Hetzschriften auf ihren Laptops mit sich führten. Unter anderem wurden die Artikel "Wie man in der Küche seiner Mutter eine Bombe baut" und "39 Möglichkeiten den Dschihad zu unterstützen" sichergestellt. Ein Teil der Artikel stammt aus der englischsprachigen Zeitschrift 'Inspire', die einer Al-Kaida-Splittergruppe zugeschrieben wird. Christian E. und Robert B. werden der Solinger Salafisten-Szene zugerechnet.