Terror-Lkw von Stockholm: Hier rennen die Menschen um ihr Leben

12. April 2017 - 13:56 Uhr

Videoaufnahmen zeigen fliehende Passanten in der Innenstadt

Die Einwohner von Stockholm und die Touristen dort waren schon in Wochenend-Laune, als der Terror-Lkw zunächst in eine Menschenmenge im Stadtzentrum und dann in ein Kaufhaus raste. Wie haben die Menschen in der unmittelbaren Umgebung das Geschehen erlebt? Videoaufnahmen zeigen den schrecklichen Moment, in dem sie um ihr Leben rennen.

"Wir dachten sofort an einen Terroranschlag"

Blumen werden in Stockholm (Schweden) beim Einkaufszentrum «Åhléns City», dem Ort des LKW-Anschlags vom Vortag, niedergelegt.
Der Lkw-Anschlag in Stockholm macht ganz Schweden fassungslos.
© dpa, Anders Wiklund, JMN fgj kno

Es ist 15 Uhr, als eine Überwachungskamera aufzeichnet, wie der Lkw durch Stockholms Einkaufsviertel rast. Passanten versuchen sich in letzter Sekunde in Läden zu retten. "Ich sah, wie acht Menschen überfahren wurden", berichtet ein Augenzeuge. "Wir hatten gerade erst ein Geschäft betreten, da sahen wir einen blau-weiß gefärbten Lastwagen, der schnell wie eine Rakete an uns vorbeischoss", so eine Frau, die mit einem Freund in der beliebten Einkaufsstraße shoppen war. "Dann hörten wir einen Knall, als wäre etwas explodiert. Natürlich hatten wir große Angst, wir dachten sofort an einen Terroranschlag."

"Es war nur noch ein riesiges Durcheinander"

Auf der Straße bot sich Passanten und Einsatzkräften ein schlimmes Bild. "Ich habe viele Verletzte gesehen. Zahlreiche Menschen lagen auf dem Boden und haben geweint", erzählt ein Mann, der in unmittelbarer Nähe war, als der Lkw in das Geschäft raste. "Dann begann der Lkw zu brennen. Es war nur noch ein riesiges Durcheinander." Der Anschlag hatte die Stadt am Freitag tief erschüttert, das öffentliche Leben kam weitgehend zum Erliegen.