Terror-Anschlag in London: Mutter wollte ihre Kinder abholen und wird getötet

24. März 2017 - 16:15 Uhr

Aysha Frade überquerte die Westminster-Brücke, um ihre Kinder von der Schule abzuholen

Am 22. März 2017 sind im Londoner Regierungsviertel vier Personen durch einen terroristischen Akt getötet worden. Eines der Opfer war die zweifache Mutter Aysha Frade. Sie war auf dem Weg, um ihre beiden Kinder von der Schule abzuholen, als der Anschlag verübt wurde. Noch auf der Westminster-Brücke starb sie. Inzwischen sind fünf Menschen tot.

Der Schock sitzt tief : "All unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl sind jetzt bei ihrer Familie."

Die zweifache Mutter war erst 43 Jahre alt, als sie Opfer eines terroristischen Aktes vor dem Parlament in London wurde. Es wird davon ausgegangen, dass sie ihre beiden Kinder (acht und elf Jahre) von der Schule abholen wollte. Als sie sich auf den Weg machte, fiel sie dem Angreifer zum Opfer.

Aysha Frade arbeitete als Spanisch-Lehrerin an einem College, das sich in der Nähe des Tatortes befand. Die Schulleiterin Rachel Borland drückte den Schock und die Trauer über den tragischen Tod ihrer Kollegin aus: "All unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl sind jetzt bei ihrer Familie." Die Mutter war sehr beliebt bei Kollegen und Studenten.

Familie aus Spanien fliegt nach London, um zu trauern

Ayshas Familie kommt aus Betanzos in Spanien. Die Angehörigen erhielten am Telefon zunächst die Information dass auf der Westminster-Brücke die Dokumente von Aysha gefunden worden seien. Stunden später wurde ihr Tod bestätigt. Neben der Familie wurden auch ihre Studenten informiert.

Viele der Verwandten aus Spanien reisen jetzt nach London, um zu trauern.