Corona-Chaos bei Anreise zum Grand Slam

Positive Tests bei Mitreisenden: Kerber in strikter Quarantäne vor Australian Open

Angelique Kerber
© dpa, Frank Rumpenhorst, fru hpl tba

16. Januar 2021 - 14:25 Uhr

2 Wochen Quarantäne im Hotel

So hatten sich Angelique Kerber und 46 weitere Tennisprofis ihre Ankunft in Melbourne nicht vorgestellt. Wegen positiver Corona-Tests bei Mitreisenden auf ihren Flügen zu den Australian Open müssen sie sich im Hotel isolieren - und dürfen nicht auf dem Platz trainieren.

Insgesamt 47 Tennisprofis betroffen

Eine zweiwöchige totale Quarantäne zwingt Angelique Kerber in der entscheidenden Vorbereitungsphase auf die Australian Open komplett ins Hotel. Die beste deutsche Tennisspielerin gehört zu insgesamt 47 Profis, die sich nach der Ankunft in Melbourne in ihren Quartieren isolieren müssen und sie nicht wie eigentlich geplant für zumindest fünf Stunden am Tag verlassen dürfen. Training auf dem Tennisplatz ist der Melbourne-Siegerin von 2016 damit nicht erlaubt.

"Wir wurden gerade informiert, dass eine Person auf unserem Flug aus Abu Dhabi einen positiven Corona-Test abgegeben hat", erklärter Kerber am Samstag bei Twitter. "Das ist alles, was ich im Moment weiß. Lasst uns abwarten und schauen", ergänzte die 32-Jährige und verabschiedete sich mit einem Gute-Nacht-Kuss.

Strenge Quarantäne ist großer Nachteil für Kerber

Turnierdirektor Craig Tiley versicherte, es werde alles getan, damit die Bedürfnisse der Spieler und Spielerinnen, für die sich die Bedingungen nun geändert hätten, so gut wie möglich erfüllt würden. Die Profis können sich jetzt ausschließlich in ihren Hotelzimmern fit halten und dürfen nicht zum Training auf den Tennisplatz - ein enormer Nachteil.

Ab dem 31. Januar sind zunächst zwei parallele Vorbereitungsturniere in Melbourne geplant, am 1. Februar soll zudem der ATP Cup der Herren mit zwölf Mannschaften beginnen.