Tennis: Angelique Kerber will mit neuem Trainer Rainer Schüttler an der Spitze bleiben

Kerber mit neuem Coach zu neuen Erfolgen

Nach ihrem Urlaub sprach Angelique Kerber erstmals über den Trainerwechsel zu Rainer Schüttler und was sie sich davon verspricht.

Kerber braucht neuen Trainer für die Konstanz

Das deutsche Tennis hat rund 30 Jahre nach Steffi Graf und Boris Becker wieder ein Tennis-Traumpaar: Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber und Weltmeister Alexander Zverev. Während der 21-Jährige nach dem größten Triumph seiner Karriere erst einmal eine Auszeit nimmt, beginnt für die Nummer 2 der Damen-Weltrangliste schon wieder der Ernst des Lebens.

Braungebrannt von ihrem Malediven-Urlaub erschien die 30-Jährige zu einem Sponsorentermin in Köln, wo sie erstmals über ihren Trainerwechsel hin zu Rainer Schüttler sprach. Sie brauche ihren neuen Coach nicht, um erfolgreich zu spielen, "sondern um konstant erfolgreich zu bleiben", sagte sie.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Tennis-Traum-Duo bei Mixed-WM

In der kommenden Woche steigt die Weltranglistenzweite in ihrer Heimat Polen in die Vorbereitung auf das neue Jahr ein. Nach ein paar Tagen Fitness stößt Schüttler zum Team. Das erste Turnier der neuen Saison beginnt schon Ende Dezember in Perth/Australien. Dort tritt das neue deutsche Traum-Duo Kerber/Zverev beim Hopman-Cup, der inoffiziellen Mixed-Weltmeisterschaft, an.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Kerber lässt Fed-Cup-Einsatz offen

Ob Kerber nach den Australian Open (14. bis 27. Januar) beim Fed Cup in Braunschweig gegen Weißrussland (9./10.) spielt, ließ sie zunächst offen. "Das werde ich mit Rainer und Teamchef Jens Gerlach besprechen", sagte sie.