Politischer Luxus-Lifestyle

Senatorin klaut Bundesmittel für Hochzeit und Scheidung

Sen. Katrina Robinson
© AP, Dawn Majors

31. Juli 2020 - 15:55 Uhr

Tennessee: Senatorin klaut Geld für Luxus-Lifestyle

Wenn das eigene Geld nicht reicht. Eine Senatorin des Bundesstaates Tennessee, USA, wurde angeklagt, Bundesgelder für ihre Hochzeit und ihren extravaganten Lebensstil entwendet zu haben. Das hat die Staatsanwaltschaft in dieser Woche bekanntgegeben.

Geklaute Gelder bezahlten Hochzeit und Scheidung

Laut den Ermittlungen soll Senatorin Katrina Robinson zwischen 2015 und 2019 insgesamt 600.000 Dollar (circa 506.967 Euro) gestohlen haben, die laut der "New York Post" eigentlich dem "Healthcare Institute", einem von ihr geleiteten Unternehmen, zu Gute kommen sollten. Das Geld soll die Senatorin für ihre Hochzeit sowie ihre luxuriöse Hochzeitsreise ausgegeben haben.  Bizarr: Auch die Anwaltskosten für ihre Scheidung sollen von den gestohlenen Geldern gedeckt worden sein.

Außerdem kaufte Robinson ihrer Tochter angeblich auch einen Jeep, investierte in ein von ihren Kindern betriebenes "Snow-Cegel"-Geschäft und bezahlte mit dem Geld die Renovierung ihres Hauses, berichtet die Staatsanwaltschaft weiter.

Senatorin Katrina Robinson will in der Politik bleiben

Senatorin Katrina Robinson wurde nun wegen Diebstahls, Veruntreuung und Überweisungsbetrug angeklagt. Doch das scheint Robinson nicht an ihren politischen Ambitionen zu hindern: Sie plant nach eigenen Aussagen weiterhin, in der staatlichen Legislative zu dienen. Und das "mit der gleichen Integrität, der gleichen Leidenschaft, die ich gezeigt habe, seit Sie mich in dieses Amt gewählt haben."