Größter Fall in der Geschichte Hongkongs

Telefonbetrüger zocken Frau (90) um 27 Millionen Euro ab

Kriminelle haben eine 90-jährige Frau um fast 27 Millionen Euro gebracht (Symbolbild).
Kriminelle haben eine 90-jährige Frau um fast 27 Millionen Euro gebracht (Symbolbild).
© deutsche presse agentur

21. April 2021 - 19:50 Uhr

Gigantischer Betrug in Hongkong

Enkeltrick und Telefonbetrug sind bei Kriminellen schwer in Mode. Während der Schaden hierzulande oft im fünfstelligen Bereich liegt, ist aus Hongkong ein Fall gigantischen Ausmaßes bekannt geworden: Eine 90-jährige Frau wurde dort um fast 27 Millionen Euro gebracht.

Kriminelle gaben sich gegenüber Seniorin als Polizisten aus

Bereits im vergangenen Sommer war die Seniorin von einem unbekannten Mann kontaktiert worden, berichtet die "South China Morning Post" unter Berufung auf die Polizei. Der Fremde gab sich dabei als Beamter der chinesischen Polizei aus.

Die Betrüger erklärten der Frau, ihre Identität sei in einem schweren Kriminalfall auf dem chinesischen Festland benutzt worden. Dann überredeten sie die 90-Jährige zu elf Überweisungen innerhalb von fünf Monaten. Unter dem Vorwand, das Geld werde auf dem von den Kriminellen genannten Konto nur in Sicherheit gebracht.

19-Jähriger verhaftet – aber der Großteil des Geldes ist weg

Erst als eine Hausangestellte der älteren Dame Verdacht schöpfte und deren Tochter informierte, kam der Betrug ans Licht. Ende März verhaftete die Polizei einen 19-jährigen Studenten. Er soll der 90-Jährigen ein Telefon gebracht haben, mit dem sie später mit den Betrügern kommunizierte. Der Student kam auf Kaution wieder frei.

Vom Großteil des Geldes fehlt allerdings jede Spur: Dem Bericht zufolge konnte nur eine Million Euro sichergestellt werden.

Telefonbetrüger erleichtern wohlhabende Hongkonger um Millionen

Hongkong
Wohlhabende Hongkonger werden immer wieder Opfer von Telefonbetrügern.
© MEV-Verlag, Germany, MEV

Es handelt sich um den bislang größten Fall von Telefonbetrug in der Geschichte Hongkongs. Wohlhabende Bewohner geraten immer wieder ins Visier der Verbrecher – laut Hongkonger Polizei erbeuteten sie mit der Masche 2020 insgesamt 61,5 Millionen Euro.

Vor wenigen Tagen war ein anderer schwerer Fall von Telefonbetrug in der chinesischen Sonderverwaltungszone bekannt geworden: Im Oktober wurde eine Hongkongerin (65) um rund 7,5 Millionen Euro erleichtert.

Auch interessant