Nicht nur lecker, sondern auch gesund!

Tee trinken senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Vor allem der regelmäßige Konsum von grünem Tee wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.
© iStockphoto

13. Januar 2020 - 10:35 Uhr

Positive Effekte treten bereits bei drei Tassen in der Woche ein

Vor allem im Winter ist Tee besonders beliebt - er wärmt und kann in Kombination mit Ingwer und Zitrone Erkältungen vorbeugen. Das Ergebnis einer Langzeitstudie aus China zeigt jetzt, dass es sich durchaus lohnt, das ganze Jahr über Tee zu trinken. Denn der regelmäßige Konsum von - vor allem grünem - Tee senkt offenbar das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Für positive gesundheitliche Effekte genügen bereits drei Tassen in der Woche.

Forscher befragten über 100.000 Personen

Immer wieder untersuchten Forscher die Auswirkungen von Teekonsum auf die Gesundheit, die Resultate waren jedoch uneinheitlich. Das Forschungsteam des Epidemiologen Dongfeng Gu vom Peking Union Medical College befragte über 100.000 Chinesen, die anfangs keine Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten, zu ihrem Teekonsum und anderen Lebensgewohnheiten und beobachtete sie daraufhin über sieben Jahre lang.

Die Teilnehmer der Studie wurden in zwei Gruppen unterteilt: Eine Gruppe trank pro Woche mindestens dreimal Tee und die andere selten bis gar nicht. Während des Untersuchungszeitraums entwickelten fast 3.700 Teilnehmer eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, etwa 1.500 starben an einer Herzkrankheit und rund 5.500 an anderen Ursachen.

Risiko für Herzerkrankungen bei Teetrinkern deutlich geringer

Die Teilnehmer, die regelmäßig Tee tranken, hatten im Vergleich zu den anderen ein um 20 Prozent geringeres Risiko für eine Herzerkrankung, das Risiko für einen Schlaganfall war 22 Prozent niedriger. Weitere acht Jahre später war das Ergebnis noch deutlicher: Der Teil der erneut befragten 14.000 Probanden, der regelmäßig Tee konsumierte, hatte in den fünf folgenden Jahren ein um 39 Prozent geringeres Risiko für Schlaganfälle und Herz-Kreislauf-Erkrankungen als der Teil, der selten bis nie Tee trank.

Positive Auswirkungen treffen vor allem auf grünen Tee zu

Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit treffen laut der Forscher vor allem auf grünen Tee zu: "In unserer Studienpopulation konsumierten 49 Prozent der regelmäßigen Teetrinker vorwiegend Grüntee, wohingegen nur acht Prozent schwarzen Tee bevorzugten." Grüntee enthält besonders viele Polyphenole - das sind Antioxidantien, die das Immunsystem stärken und den Körper vor Krankheiten schützen können.

Übrigens: Neben grünem Tee halten Ihren Körper auch Getränke wie Kokoswasser oder Rote-Beete-Saft gesund!