Alten Computer aufrüsten und sparen

Technik-Schnäppchen: Videoanrufe für jeden Geldbeutel

Videotelefonie ist eine Möglichkeit, wie Großeltern und ihre Familie den Kontakt zueinander nicht verlieren.
© iStockphoto

25. März 2020 - 12:01 Uhr

So bleiben Sie in Kontakt!

Die Corona-Krise und die damit notwendige soziale Distanz sorgt bei der Arbeit und in der Beziehung zu unseren Liebsten für Herausforderungen. Doch wenn wir uns schon nicht treffen können - zum Glück gibt es die Technik, um andere nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen. Und die muss nicht teuer sein! RTL-Experte Christian Birkmann erklärt, wie man schon mit wenig Geld alles bekommt, was für die Videotelefonie nötig ist.

Option 1: Alte Geräte aufrüsten

Gerade die ältere Generation hat oft nicht die aktuellsten Modelle zu Hause. Aber:"Auch alte Geräte kann ich mit zwei, drei Handgriffen für Videotelefonie fähig machen – etwa einen alten Desktop-PC", erklärt Birkmann. "Die alten Monitore haben keine eingebaute Kamera, deshalb brauche ich eine Webcam." Die gibt es schon in Varianten um die fünf Euro. "Wenn ich allerdings ein paar Euro mehr ausgebe, ist das Mikrofon schon direkt mit eingebaut." Das ist zum Beispiel bei der "Live! Webcam" von "Creative" der Fall – hier sorgt eine Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen zudem für eine klare Sprachqualität.*

Wer nur eine Kamera ohne Mikro hat, braucht zusätzlich den Sound. Der kommt über ein Headset – günstige Modelle gibt's schon ab rund neun Euro. Das Mikrofon ist entweder als flexibler Arm am Bügel angebracht – wie beim "Speedlink Accordo" – oder im Kabel integriert wie beim "Trust Muro Allround".* Was für ein Headset spricht: "Wenn ich Mikrofon und Lautsprecher in der Webcam an derselben Stelle habe, kann es zu Rückkopplungen oder einem Hall kommen."

Option 2: Gebrauchtes Gerät anschaffen

"Für Videotelefonie brauche ich nicht die Hammerleistung", so Birkmann. "Der Online-Gebrauchtmarkt ist da eine gute Adresse, oder einfach mal bei der Verwandtschaft oder Kollegen nachfragen. Viele alte Smartphones verschwinden ja zum Beispiel einfach in den Schubladen, die können jetzt reaktiviert werden."

Auf welchen Plattformen Sie fündig werden und worauf Sie beim Kauf eines alten Smartphones achten sollten, können Sie hier nachlesen.

Option 3: Neugerät kaufen

"Auf dem Markt gibt es schon ab rund 200 Euro sogenannte Chromebooks. Die haben jetzt nicht die Powerleistung und eignen sich eher für Office-Anwendungen, sind dafür aber relativ günstig." Hierzu gehört etwa das "Trekstor Surfbook" mit 4 GB RAM und 64 GB Speicherkapazität.* "Wer ohnehin einen neuen Laptop anschaffen wollte und etwas mehr Geld ausgeben kann, für den ist zum Beispiel das IdeaPad von Lenovo für 600 Euro eine Option."*

"Was es natürlich auch noch gibt, sind Tablets", ergänzt Birkmann. "Da gibt es neue Geräte schon ab unter 150 Euro, zum Beispiel das Lenovo Tab.* Der Vorteil: Kamera und Mikrofon sind integriert. Da kann ich dann auch Apps wie Skype und Facebook installieren."

Welche Apps sich noch für den Videoanruf mit Oma, Opa oder Kollegen eignen und wie einfach es ist, seine Liebsten nicht aus den Augen zu verlieren, erklären wir Ihnen hier!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.