Nach „Team Wallraff"-Ausstrahlung

Handgepäck-Drama mit Eurowings: Familie Popken erhält endlich Schadensersatz

17. Oktober 2019 - 16:19 Uhr

Steward ließ Familie stehen

Ärger mit dem Handgepäck, Diskussionen mit den Mitarbeitern und ein geplatzter Familienurlaub. Wie die aktuelle Reportage von "Team Wallraff - Reporter undercover" zeigt, müssen Urlauber, die bei Billigairlines gebucht haben, unter Umständen mit Komplikationen bei der Reise rechnen. Bei Familie Popken führte das sogar so weit, dass ihnen ein Gate-Mitarbeiter von Eurowings den Mitflug verweigerte. Für seinen elfjährigen Sohn ein schrecklicher Moment, wie Vater Eike Günter Wallraff im Video erzählt.

Nach Nachfragen von RTL: Eurowings zahlt Entschädigung

Für ein Wochenende mit der ganzen Familie nach Venedig fliegen, unkompliziert und am besten nur mit Handgepäck – dank günstigen Fluggesellschaften wie Eurowings kein Problem. Eigentlich. Als Familie Popken ihre Reise im April antreten wollte, ging das ziemlich nach hinten los:

Weil zu viele Handgepäckstücke an Bord waren, wurde sie zunächst dazu gedrängt, ihr Handgepäck nachträglich einzuchecken. Wie die "Team Wallraff"-Recherchen ergaben, nicht unüblich bei Eurowings-Kunden mit Basic-Tarif. Als Vater Eike nachfragte, warum er das Handgepäck samt Medikamente seines Sohnes abgeben sollte, durfte die Familie gar nicht mehr mitfliegen. Der Urlaub war dahin.

Das Ganze ist Monate her. Weil die Familie auch auf Nachfrage keinerlei Entschuldigung oder Entschädigung erhielt, hakte Urlaubsretter Ralf Benkö nach der "Team Wallraff"-Ausstrahlung erneut nach – mit Erfolg: Eurowings zahlt der Familie eine Entschädigung von 1.128,50 Euro für den geplatzten Urlaub und erklärt:

"Wir bedauern die für Herrn Popken und seine Familie entstandenen Unannehmlichkeiten sehr und haben Ihre Email zum Anlass genommen, den Fall gemäß des Kunden-Feedbacks intensiv zu prüfen und entlang dessen Feedbacks aufzuarbeiten.

Seien Sie vergewissert, dass es sich bei diesem Vorfall um eine Ausnahme gehandelt hat, für die wir uns in aller Form entschuldigen möchten. Ebenso tut es uns leid, dass der Fall bislang nicht abschließend bearbeitet werden konnte. Unglücklicherweise wurde er intern anderweitig zugeordnet, sodass es hier zu einer Verzögerung kam.

Umso mehr freue ich mich, Ihnen mitzuteilen, dass es nun eine neue positive Entwicklung gibt:

Herrn Popken werden die Kosten der hiesigen Buchung sowie die Ausgleichsleistung nach EU VO 261/2004 erstattet. So werden ihm insgesamt 1.128,50 EUR gutgeschrieben.

Ein entsprechendes Schreiben ist bereits von Seiten unserer Rechtsabteilung per Email an Herrn Popkens Anwalt verschickt worden. Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, ist dies zunächst der einzuhaltende Kommunikationsweg.

Zusätzlich möchten wir Familie Popken in diesem besonderen Fall einen Fluggutschein überreichen, da uns sehr daran gelegen ist, sie weiterhin zu unseren geschätzten Kunden zu zählen und sie bald wieder einmal auf einem unserer Flüge begrüßen zu dürfen."

„Team Wallraff" bei TVNOW

Die ganze "Team Wallraff"-Reportage "Undercover bei Ryanair und Eurowings" steht bei TVNOW und in der TVNOW App zum Abruf bereit.