Taxifahrer demonstrieren europaweit gegen Internet-Konkurrenz

11. Juni 2014 - 20:14 Uhr

Tausende Taxifahrer demonstrieren in europäischen Großstädten gegen neue Konkurrenz aus dem Internet. Der Protest richtete sich gegen Anbieter, die über Handy-Apps Fahrer vermitteln und damit aus Sicht des Taxigewerbes die Regeln der Branche unterlaufen. In Berlin ist eine Sternfahrt mit bis zu 1000 Taxis geplant. In Madrid streiken die Taxifahrer, der Aufruf wurde nach Angaben ihrer Berufsverbände zu 100 Prozent befolgt. Augenzeugen berichten, auf den Straßen der spanischen Hauptstadt sei praktisch kein Taxi zu sehen. In Paris blockierten am kurzzeitig mehrere Hundert Taxifahrer den Verkehr an den internationalen Flughäfen Charles de Gaulle und Orly und rollten anschließend im Schneckentempo in Richtung Innenstadt.

Im Raum Paris wurden Staus mit einer Gesamtlänge von mehr als 250 Kilometern registriert. Verschärft wurden die Behinderungen für Berufspendler und andere Reisende durch einen Streik bei der Bahn. Er hatte zahlreiche Zugausfälle und Verspätungen zur Folge. Weitere Aktionen von Taxifahrern waren in Hamburg, Köln, München sowie London, Barcelona und Mailand geplant.