RTL News>News>

Tausende demonstrieren gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Köln

Tausende demonstrieren gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Köln

Tausende demonstrieren gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Köln
Ende Oktober hatten Rechtsaktivisten und Hooligans bei einer Kundgebung in der Kölner Innenstadt randaliert und großen Schaden angerichtet.
dpa, Thilo Schmülgen

OB Roters: "Köln ist bunt und nicht braun"

Mehrere Tausend Menschen haben in Köln gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit demonstriert. Aufgerufen zu der Kundgebung unter dem Motto 'Du bes Kölle - Kein Nazis he op unser Plätz!' hatte die Initiative Bewegung "Arsch hu - Zäng ussenander', darunter die Kölner Künstler Wolfgang Niedecken, Kabarettist Jürgen Becker und die Band Black Fööss. Den Veranstaltern zufolge nahmen mehr als 15.000 Menschen an der Demo teil.

Oberbürgermeister Jürgen Roters sagte, die Veranstaltung richte sich gegen die Krawalle von Hooligans und Rechtsextremen, die Ende Oktober die Stadt in Angst und Schrecken versetzt hätten. Köln sei "bunt und nicht braun", so der SPD-Politiker. Die Stadt setze auf Toleranz und ein friedliches Zusammenleben. Auch die Gleichsetzung des Islams mit Terrorismus sei nicht zulässig, betonte Roters. Der Islam sei eine "friedliche Religion". Man werde sich in dieser Einschätzung nicht von Rechtsextremen "verleiten lassen".

Nach dem Zug durch die Kölner Innenstadt fand eine Abschlusskundgebung mit Auftritten der Künstler statt.