Bundesliga

Tauschgeschäft: Demirovic kommt zum FCA, Gregoritsch geht

Ermedin Demirovic
Ermedin Demirovic in Aktion.
Tom Weller/dpa/Archivbild

Der Wechsel von Ermedin Demirovic (24) vom SC Freiburg zum FC Augsburg ist ebenso wie der Weg von Michael Gregoritsch (28) in die andere Richtung perfekt. Wie der FCA am Freitag mitteilte, erhält Demirovic bei den Schwaben einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2026. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Fußball-Bundesligisten Stillschweigen. Zuvor hatte der Kicker davon berichtet.

Gregoritschs Vertrag beim FCA wäre am 30. Juni 2023 ausgelaufen. Der Kontrakt von Demirovic sollte in Freiburg noch bis Ende Juni 2024 laufen. Wir freuen uns sehr, dass sich Ermedin Demirovic für unseren FCA entschieden hat, weil er überzeugt ist, sich als junger Spieler in Augsburg optimal weiterentwickeln zu können, sagte Geschäftsführer Stefan Reuter über den Nationalspieler von Bosnien und Herzegowina.

Der FCA bietet ein tolles Umfeld und hat eine junge Mannschaft mit großem Potenzial, weshalb ich mich sehr freue, nun in Augsburg zu sein. Es ist optimal, dass wir nun gleich ins Trainingslager fahren, sagte der Profi.

Gleichzeitig verlässt Gregoritsch den FCA und wechselt zum Europa-League-Teilnehmer in den Breisgau. Michael Gregoritsch hatte uns signalisiert, dass er den Wechsel nach Freiburg gerne machen möchte, weil dort das Gesamtpaket für ihn als erfahrenen Spieler sehr reizvoll ist. Es ist sicherlich eine nicht ganz alltägliche Konstellation, aber wir sehen in diesem Wechsel eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, sagte Reuter.

Am ersten Spieltag der neuen Saison empfängt der FC Augsburg den SC Freiburg - ein schnelles Wiedersehen mit den jeweiligen Ex-Kollegen steht also bevor.