Tatverdächtiger nach Messerstecherei in Untersuchungshaft

Handschellen sind an einem Gürtel eines Beamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa
© deutsche presse agentur

30. Juni 2020 - 9:12 Uhr

Nach einem Streit mit zwei Verletzten in Rüsselsheim (Kreis Groß-Gerau) hat sich der zweite gesuchte Tatverdächtige gestellt. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 23-Jährige sei seit Montag in Untersuchungshaft und schweige zu den Vorwürfen.

Er und ein 25 Jahre alter Mann sollen am 19. Juni in der Rüsselsheimer Innenstadt an einer Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Dabei wurden ein Mann schwer und eine Frau leicht durch Messerstiche verletzt. Der 25-Jährige stellte sich ebenfalls selbst und befindet sich bereits seit dem 22. Juni in Untersuchungshaft. Laut Polizei könnte die Tat mit einem Drogengeschäft im Zusammenhang stehen.

Quelle: DPA