Taifun 'Haiyan' machte Tacloban City dem Erdboden gleich

16. November 2013 - 19:28 Uhr

Fünf Meter hohe Flutwelle bahnte sich ihren Weg durch die Stadt

Der stärkste Sturm, der je auf Land traf, hat die philippinische Küstenstadt Tacloban City komplett dem Erdboden gleichgemacht. Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 380 Stundenkilometern zog 'Haiyan' über die 200.000 Einwohner zählende Küstenstadt hinweg - nun steht kein Stein mehr auf dem anderen.

Tacloban City, Philippinen
Allein in Tacloban City sollen mehrere Tausende Menschen ums Leben gekommen sein.
© dpa, Dennis M. Sabangan

Ein Team des US-Senders CNN berichtet mitten aus dem Katastrophengebiet, wo eine fünf Meter hohe Flutwelle gigantische Zerstörungen angerichtet hat. Eine Stadt am Abgrund. Kein Strom, kein Trinkwasser und kaum funktionierende und völlig überlastete medizinische Einrichtungen.

Doch nicht nur Tacloban City hat der Supertaifun mit voller Härte getroffen, unzählige Ortschaften entlang der Küste sind auch von der Außenwelt abgeschnitten.