Syrische Diplomaten setzen sich nach Berlin ab

12. Februar 2016 - 9:34 Uhr

Zwei syrische Diplomaten haben ihre Posten aus Protest gegen die Politik des Regimes verlassen und sich nach Berlin abgesetzt. Nach Angaben aus Oppositionskreisen handelt es sich dabei um Lama Iskander, die früher am Konsulat in Dubai beschäftigt war und zuletzt in Damaskus im Außenministerium arbeitete, sowie um Haitham Hmeidan, den Konsul Syriens in Havanna.

Hmeidan ist Druse. Iskander gehört wie Präsident Baschar al-Assad zur Minderheit der Alawiten. Das Assad-Regime hat tendenziell mehr Rückhalt bei den Angehörigen der Minderheiten. Die Mehrheit der Sunniten bildet das Rückgrat des bereits seit 2011 andauernden Aufstandes.