Syrien will UN-Inspekteure nicht ins Land lassen

14. Februar 2016 - 23:30 Uhr

Syrien will ein UN-Team zur Überprüfung eines möglichen Chemiewaffeneinsatzes in dem Bürgerkriegsland nicht einreisen lassen. Als Grund wurden "zusätzliche Aufgaben" genannt, die UN-Generalsekretär Ban Ki Moon dem Team erteilt habe und die "der Souveränität Syriens klar widersprechen", meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf das Außenministerium in Damaskus. Syrische Regierung und Rebellen bezichtigen sich gegenseitig des Chemiewaffeneinsatzes.

Das Regime von Präsident Baschar al-Assad hatte das UN-Team ursprünglich selbst angefordert. Ban habe dann aber volle Bewegungsfreiheit für die Inspektoren in allen Landesteilen verlangt, hieß es bei Sana.