Syrien: 'In Reverse' - Filmemacher dreht die Zeit zurück

19. September 2014 - 12:06 Uhr

Fast 200.000 Tote seit Kriegsbeginn

Jeder von uns hat sich sicher schon einmal gefragt, was wäre, wenn man die Zeit zurückdrehen könnte. Nicht machbar - außer in der Fantasie. Filmemacher Martin Stirling teilt seine nun in einem beeindruckenden Video mit dem Internet. Schauplatz ist ein Spielplatz in Syrien - tote Kinder und brennendes Spielzeug werden wieder zum Leben erweckt. Der Film endet an dem Punkt, als noch keine Bombe gefallen ist.

Syrien: In Reverse
Schauplatz des Films ist ein Spielplatz im Kriegsgebiet.

Seit dem Kriegsbeginn in Syrien starben laut UN fast 200.000 Menschen, die meisten davon Zivilisten. Mit dem Film will Stirling auf die Website withsyria.com aufmerksam machen, auf der eine Petition den UN-Sicherheitsrat zum weiteren Handeln auffordert.

Das bewegende Video können Sie sich hier ansehen: