Syrien: 90 Tote durch Bombardierung

02. Februar 2014 - 21:45 Uhr

Helikopter der Regierungstruppen haben in der nordsyrischen Metropole Aleppo Wohngebiete bombardiert und nach Angaben von Aktivisten mindestens 90 Menschen getötet. Die meisten Opfer seien Zivilisten gewesen, unter ihnen 13 Kinder, berichteten Syrische Menschenrechtsbeobachter.

Die Hubschrauber warfen sogenannte Fassbomben ab. Die mit Sprengstoff und Nägeln gefüllten Eisenfässer entfalten bei der Detonation eine besonders zerstörerische Wirkung.

Aleppo ist seit Mitte 2012 zwischen den Truppen des Regimes von Präsident Baschar al-Assad und Aufständischen umkämpft.