RTL News>News>

Syrien: 60 Zivilisten bei Luftangriffen getötet

Syrien: 60 Zivilisten bei Luftangriffen getötet

Schon 190.000 Tote im syrischen Bürgerkrieg

Bei den jüngsten Angriffen der syrischen Luftwaffe auf Ziele des Islamischen Staates (IS) sind Regierungsgegnern zufolge auch mindestens 60 Zivilisten getötet worden. Unter den Toten seien ein Dutzend Kinder, berichtete die Beobachtungsstelle für Menschenrechte. So seien am Samstag 41 Menschen ums Leben gekommen, als eine Bäckerei in der Rakka-Provinz getroffen worden sei. Dazu kämen 19 Tote bei Angriffen in Deir al-Sor.

Beide Provinzen werden fast völlig vom IS kontrolliert. Früheren Angaben der Opposition zufolge wurden 15 IS-Kämpfer bei den Luftangriffen getötet. Die IS-Miliz hat in dem seit mehr als drei Jahren anhaltenden syrischen Bürgerkrieg große Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht. Auch im Irak halten die Islamisten große Gebiete. Syrische Kampfflugzeuge bombardierten IS-Stellungen auf ihrer Seite der Grenze, amerikanische auf der irakischen. Die Zahl der Toten im syrischen Bürgerkrieg wird auf 190.000 geschätzt.