Sylvie van der Vaart: Hilfsprojekt für behinderte Kinder

19. Juni 2020 - 17:23 Uhr

Projekt: Begegnungshof für behinderte Kinder in der Region Bergstraße

Die Moderatorin und "Supertalent"-Jurorin Sylvie van der Vaart setzt sich in diesem Jahr im Rahmen des RTL Spendenmarathon als "RTL - Wir helfen Kindern"-Patin für behinderte Kinder im südhessischen Kreis Bergstraße ein.

Die kleine Leonie ist ein ganz normales siebenjähriges Mädchen: In ihrem Kinderzimmer ist alles in rosa eingerichtet, sie freut sich auf ihren ersten Schultag, und weil sie Tiere so sehr mag, liegen überall Spielzeugpferde herum. Doch das hübsche blonde Mädchen ist kleinwüchsig. Zudem ist sie seit einer missglückten Operation nur eine Woche nach ihrer Geburt querschnittgelähmt und verbringt die meiste Zeit in einem Rollstuhl. Jeden Tag muss ihre Mutter Bianca ihr mühsam Gehschienen anziehen, weil sie ein paar Stunden am Tag das Laufen trainieren muss. Wenn sie die Schienen trägt, kann sich Leonie nicht bücken, aber die Übung ist wichtig für ihre Muskulatur. Auch wenn Leonie das gar nicht mag, lässt sie die umständliche Prozedur tapfer über sich ergehen. Denn Leonie ist stark und ein fröhliches Kind. Das hat auch Sylvie van der Vaart erlebt, als sie einen Tag mit Leonie und ihrer Familie verbracht hat. Die Moderatorin und "Supertalent"-Jurorin setzt sich in diesem Jahr als "RTL - Wir helfen Kindern"-Patin für behinderte Kinder in Leonies Heimat, dem südhessischen Kreis Bergstraße ein. Dort leben rund 250 Familien mit Kindern mit Handicap. Für schwerstbehinderte Kinder wie Leonie gibt es hier kaum Freizeitangebote – und das soll sich jetzt ändern.

Gemeinsame Lebensräume für behinderte und nicht behinderte Kinder schaffen

"RTL - Wir helfen Kindern" 2010: Sylvie van der Vaart engagiert sich für den Bau eines Begegnungshofes für behinderte und nichtbehinderte Kinder in der Region Bergstrasse. Dort sollen Kinder wie die kleine Leonie (7)  u.a. durch tiertherapeutische
"RTL - Wir helfen Kindern" 2010: Sylvie van der Vaart engagiert sich für den Bau eines Begegnungshofes für behinderte und nichtbehinderte Kinder in der Region Bergstrasse.

Damit die behinderten Kinder der Region nicht mehr ausgegrenzt werden, möchte "RTL-Wir helfen Kindern" gemeinsam mit der Dietmar Hopp Stiftung und der Elterninitiative "Sonnenkinder" einen Begegnungshof bauen. Dort können behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam durch tiergestützte Therapie gefördert werden. Ziel ist es, Kindern verschiedener Altersgruppen unabhängig von ihren kognitiven und motorischen Fähigkeiten Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Tieren zu ermöglichen. Die Kinder lernen die Bedürfnisse der Tiere kennen, bahnen Beziehungen an und können die Erfahrung machen, anerkannt und akzeptiert zu werden. Die Pflege der Tiere ermöglicht den Kindern, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen, Ängste zu überwinden und selbst einmal in die Versorgerrolle zu schlüpfen. Neben dem Begegnungshof möchte "RTL - Wir helfen Kindern" behindertengerechte Spielplätze einrichten, auf denen behinderte und nicht-behinderte Kinder gemeinsam spielen können. "Wir wollen behinderte Kinder optimal fördern, teilhaben lassen und integrieren. Die Elterinitiative Sonnenkinder ist dafür ein hervorragender Partner, der in der Region verwurzelt ist und sich vorbildlich ehrenamtlich engagiert", so Katrin Tönshoff, Leiterin der Dietmar Hopp Stiftung.

Sylvie van der Vaart: „Bitte helfen Sie und spenden Sie!“

  "RTL - Wir helfen Kindern" 2010: Sylvie van der Vaart engagiert sich für den Bau eines Begegnungshofes für behinderte und nichtbehinderte Kinder in der Region Bergstrasse. Dort sollen Kinder wie die kleine Leonie (7)  u.a. durch tiertherapeutische

Leonie hat Sylvie van der Vaart verzaubert. "Sie ist ein wunderbares, starkes Mädchen mit einer unglaublichen Ausstrahlung. Ein richtiger Sonnenschein", schwärmt die 32-Jährige nach dem Besuch bei Leonie zu Hause. Nach dem ersten Kennenlernen geht es gemeinsam zum Spielplatz. Leider kann sich Leonie mit ihrem Rollstuhl auf dem Sand nicht selber von Spielgerät zu Spielgerät bewegen. Liebevoll trägt Sylvie die Kleine herum, wippt mit ihr ("Das ist lange her, dass ich auf einer Wippe gesessen habe.") und fängt sie am Ende der Rutsche auf. Doch dann möchte Leonie Sylvie etwas ganz besonderes zeigen: Ihren Lieblingsesel "Igor". Gemeinsam mit zwei anderen Eseln und einigen Ziegen wird er bereits jetzt für seine Aufgabe auf dem zukünftigen Begegnungshof ausgebildet und trainiert. Nach ihrem Tag bei Leonie appelliert Sylvie: "Kinder wie Leonie sind oft ausgegrenzt. Bitte helfen Sie und spenden Sie beim RTL-Spendenmarathon, damit Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam spielen und gefördert werden können."

Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, insgesamt rund 250 Millionen Euro ausgeschüttet (Stand: Juli 2010). Gefördert werden Projekte aus den Bereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

Sonnenkinder Bensheim (http://www.sonnenkinder-bensheim.de)