Im Sicherheitsgurt hängen geblieben

Mädchen (†13) von geklautem SUV mitgeschleift - sie wollte dem Auto-Dieb entkommen

Brianna wurde von einem Auto mehrere Meilen mitgeschleift und starb.
Brianna wurde von einem Auto mehrere Meilen mitgeschleift und starb.
© Facebook

11. Februar 2021 - 10:10 Uhr

Brianna wartete vor Restaurant auf ihre Eltern

Als ein Mann den SUV ihrer Familie stehlen will, sitzt die 13-jährige Brianna I. auf dem Rücksitz. Auf einem Parkplatz wartet sie auf ihre Eltern, die in einem Restaurant Essen holen. Der Dieb setzt sich ans Steuer und gibt Gas, Brianna will aus dem Wagen springen. Doch sie bleibt im Sicherheitsgurt hängen und wird vom Auto mitgeschleift. Die 13-Jährige stirbt kurz nachdem sie versuchte sich zu retten.

13-Jährige in Kansas mehrere Meilen mitgeschleift

Brianna mitgeschleift Kansas
Den 34-Jährigen Dieb erwartet eine Anklage wegen Mordes an Brianna I.
© Polizei

Zeugen informierten am Samstag die Polizei, als sie in Wichita (US-Bundesstaat Kansas) den Ford Escape sahen, der das Mädchen mitschleifte, berichtet KWCH12. Der Kriminelle fuhr mit dem SUV mehrere Meilen durch die Stadt, ein Zeuge verfolgte ihn. Dann hielt der Dieb an und wollte zu Fuß flüchten.

Doch die Polizei war sofort zur Stelle und verhaftete den Fahrer, der bereits polizeibekannt ist: Der 34-Jährige ist in den letzten zehn Jahren mehr als zehnmal wegen Einbruchs, Diebstahls und Flucht vor der Polizei verurteilt worden. Ihn erwartet eine Anklage wegen Mordes an Brianna I.

Familie: Unsere Tochter war voller Leben

Brianna I.
Briannas Schwester Marissa nannte die 13-Jährige einen "wundervollen Menschen".
© Facebook

Brianna hatte keine Chance. Sie wurde noch am Tatort für tot erklärt. Ihre Familie kann den Verlust nicht begreifen. Dies sei "eine Tragödie, die keine Familie durchmachen sollte", sagten ihre Eltern dem Portal "Kake". Ihre Tochter sei "voller Leben" gewesen und habe "immer alle zum Lachen" gebracht.

Briannas ältere Schwester Marissa erklärte, die 13-Jährige habe alles für ihre Familie getan. "Sie war auf ihre Weise seltsam, und das hat sie zu einem wundervollen Menschen gemacht."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Spendenkonto für Briannas Familie eingerichtet

Freunde der Familie haben bei "Gofundme" ein Spendenkonto eingerichtet. So soll zumindest ein Teil der Kosten gedeckt werden, die mit Briannas plötzlichem Verlust verbunden sind. "Wir sind dafür sehr dankbar", erklärten ihre Eltern. Bis Mittwoch kamen schon über 44.000 US-Dollar (ca. 36.000 Euro) zusammen. Briannas Klassenkameraden steht laut "Metro" ein Team von Seelsorgern zur Seite, um ihnen zu helfen, den Verlust zu verarbeiten.

"Das ist einer der traurigsten Fälle in meinen über 28 Jahren bei der Strafverfolgung", sagte Gordon Ramsay von der örtlichen Polizei laut KWCH12. "Die Polizei ist mit ihren Gedanken und Gebeten bei der Familie, Freunden und allen, die von diesem tragischen Fall betroffen sind."