Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus

SUV-Crash in Thüringen: Mann fährt über Bürgersteig - zwei Frauen und Hund sterben

23. September 2019 - 12:56 Uhr

Fahrzeug reißt Loch in Garage

Bei einem Unglück in Reisdorf (Thüringen) sind am Samstagabend zwei Frauen ums Leben gekommen. Ein 79-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen SUV und fuhr deshalb über den Bürgersteig. Dabei erfasste der Wagen eine Fußgängerin und deren Hund und krachte dann gegen eine Garage. Die Spaziergängerin und die Beifahrerin (76) im SUV kamen ums Leben, auch der Hund wurde getötet, sagte ein Polizeisprecher. Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug ein Loch in die Garage riss.

Ursache des Unfalls in Reisdorf noch unklar

Der Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben des Lagezentrums handelte es sich bei dem Auto des 79-Jährigen um einen VW Tiguan. Darüber hatte zuvor die "Bild"-Zeitung berichtet. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Ob der Fahrzeugtyp oder das Alter des Fahrers eine Rolle spielten, ist offen.

Unfall erinnert an SUV-Crash in Berlin

Der Fall erinnert an den furchtbaren Unfall Anfang September in Berlin. Dort war der Fahrer eines SUV an einer Kreuzung von der Straße abgekommen. Der SUV rammte eine Ampel, überfuhr vier Menschen auf dem Gehweg und durchbrach einen Bauzaun. Unter den vier Toten war auch ein dreijähriger Junge. Es gibt einen Hinweis auf einen epileptischen Anfall des Fahrers am Steuer. Die Beifahrerin hatte das direkt nach dem Unfall der Polizei gesagt. Laut Staatsanwaltschaft gibt es keinen Hinweis auf einen technischen Defekt.