Leben als Jüdin mit zwei Kindern

Susan Sideropoulos: Der Ex-GZSZ-Star möchte Judenhass überwinden

25. Oktober 2019 - 19:31 Uhr

Susan Sideropoulos will ihre Söhne schützen

Für die Kinder von Ex-GZSZ-Schauspielerin Susan Sideropoulos gehört Polizeischutz in der Schule zum Alltag. Denn: Ihre beiden Söhne Liam (8) und Joel (9) gehen auf eine jüdische Schule. Weil antisemitische Übergriffe immer mehr zunehmen, werden jüdische Einrichtungen mit Sicherheitskräften und Polizei überwacht. Traurige Normaltät, die die Schauspielerin ihren heranwachsenden Söhnen bald erklären muss. Im ehrlichen Interview spricht die Schauspielerin über ihre Sorgen und Ängste vor Antisemitismus und darüber, wie sie ihren Kindern die Angst vor Judenhass nehmen möchte.

Religion soll etwas Schönes bleiben

Die 39-Jährige und ihre Familie sind bekennende Juden. 1980 wird die Schauspielerin in Hamburg als Tochter einer deutsch-jüdischen Mutter und eines griechisch-orthodoxen Vaters geboren. Für sie ist das Thema Antisemitismus seit ihrer Kindheit präsent. 

Dass Judenhass im Jahr 2019 immer noch vorzufinden und großes Thema ist, findet sie schwierig und traurig. Religion soll vielmehr als etwas Schönes, etwas Positives wahrgenommen werden, so Susan. Mit offenen Gesprächen über das Thema will die Schauspielerin für weniger Hass in unserer Gesellschaft kämpfen.