Susan Sideropoulos: Besuch im Kinderhaus "Arche" in Berlin-Friedrichshain

19. Juni 2020 - 16:59 Uhr

RTL-Kinderhaus Arche im Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland

Mit großer Spannung wird Susan Sideropoulos im RTL-Kinderhaus ARCHE in Berlin-Friedrichshain erwartet. Der "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" -Star engagiert sich seit über einem Jahr in dieser Anlaufstelle für sozial benachteiligte Kinder. Rund 60 von jenen, denen es am Nötigsten fehlt, kommen täglich nach Schulschluss hier hin. Neben einer warmen Mahlzeit gibt es auch professionelle Betreuung wie Hausaufgabenhilfe und kreative Spielangebote. "Ich versuche trotz vollem Drehplan regelmäßig hier bei den Kids vorbeizuschauen. Ich spiele und quatsche mit ihnen über alles Mögliche und höre mir auch gerne ihre Sorgen und Probleme an", erklärt Susan Sideropoulos. "Es ist toll zu sehen, wie sehr die Aufmerksamkeit - die sie zu Hause in der Regel nicht bekommen - die Kinder freut."

"Gute Zeiten Schlechte Zeiten"-Star Susan Sideropoulos kämpft für den Ausbau des RTL-Kinderhauses ARCHE in Berlin-Friedrichshain. Rund 60 Kinder, denen es zu Hause am nötigsten fehlt, kommen hier täglich nach Schulschluss hin. Neben einer warmen Mahl

Friedrichshain-Kreuzberg ist der kleinste, aber am dichtesten besiedelte Bezirk Berlins mit dem zweitniedrigsten Haushaltseinkommen, durchschnittlich 775,- Euro pro Kopf. Der Arbeitslosenanteil liegt bei 19,7 Prozent. Viele Eltern sind alleinerziehend. 22,5 Prozent der Bewohner sind Migranten. Für die Kinder gibt es kaum Perspektiven: sie verabreden sich nach dem Unterricht auf der Straße. Keiner darf Freunde mit nach Hause bringen und so lungern sie planlos herum.

Ziel des RTL-Kinderhauses ARCHE ist es, die Kinder und Jugendlichen durch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm von der Straße zu holen. Zurzeit werden die Kids in drei provisorischen Räumen betreut. Die Einrichtung platzt aus allen Nähten und immer wieder müssen Kinder abgewiesen werden. Mit den Spenden soll ein neuer und größerer Standort - nach Möglichkeit mit Garten - geschaffen werden, so dass viel mehr bedürftige Kinder eine Anlaufstelle haben.