Ein Fünftel aller Neuinfektionen im August

Hunderttausende Infizierte: US-Biker-Treffen wird zum Superspreader-Event

14. September 2020 - 10:38 Uhr

Das zeigt, wie wichtig das Verbot von Großveranstaltungen ist

In Deutschland gab es einige Ereignisse, die die Verbreitung des Coronavirus begünstigt haben – angefangen bei der Karnevalsfeier in Heinsberg über den Ausbruch beim Fleischfabrikanten Tönnies bis hin zu gehäuften Vorkommen bei Familienfeiern. Aber keines diese sogenannten Superspreader-Events kommt auch nur annähernd an die "Sturgis Motorcycle Rally" in South Dakota (USA) heran: Das riesige Biker-Treffen soll für ein Fünftel aller Neuinfektionen in den gesamten Vereinigten Staaten verantwortlich sein. Wie konnte so etwas passieren?

Im Video sind Bilder davon zu sehen, wie nah sich die Biker bei dem Motorrad-Festival gekommen sind.*

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Das schlimmste "Superspreader-Event" der ganzen Pandemie

Die USA haben die meisten Corona-Fälle weltweit. Dennoch gibt es keine landesweiten Regelungen zu Großveranstaltungen. Daher fand die 80. Sturgis Rally vom 7. bis zum 16. August auch in diesem Jahr statt. "Sturgis bringt dem Staat Hunderte Millionen Dollar ein. Zudem ist die Gouverneurin Kristi Noem eine treue Unterstützerin von Präsident Donald Trump, der die Bedrohung durch das Virus von Beginn an kleingeredet hat", berichtet die SZ.

Und so tummelten sich geschätzte 460.000 Besucher* in den Black Hills in South Dakota auf engstem Raum, tranken, feierten zu Hardrock-Musik und ließen ihre Harleys und anderen Motorräder von ihren Biker-Freunden bewundern. Masken und Abstand? Davon ist bei der Veranstaltung nicht viel zu sehen gewesen. Wir waren im August live vor Ort. Bilder des Treffens sehen Sie oben im Video!

So ein Verhalten auf so einem großen Event – das bleibt während einer tückischen Pandemie nicht ohne Folgen! Eine neue Studie von Wissenschaftlern des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn und der San Diego State University zufolge sind fast 267.000 Ansteckungen mit dem Coronavirus in den USA auf das Biker-Treffen zurückzuführen. Das seien 19 Prozent aller Neuinfektionen, die im August registriert wurden.

Was heißt das für Großveranstaltungen bei uns?

Biker-Treffen in Sturgis
Abstand? Masken? Fehlanzeige! Die Besucher sitzen trotzdem eng zusammen.
© RTL

In Deutschland sind laut einem Beschluss der Bundesregierungen Großveranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregelungen nicht möglich ist, bis Ende 2020 verboten. Allerdings ist nicht genau festgelegt, welche Großveranstaltungen genau darunter fallen und welche Teilnehmergrenze gilt. Dies könnte in den einzelnen Bundesländern zu unterschiedlichen Regelungen und Lockerungen führen.

Es zeichnet sich anhand solcher Superspreader-Events jedoch ab, dass Großveranstaltungen vor allem dann riskant sind, wenn die Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten und keine Masken getragen werden – dann sind auch Veranstaltungen unter freiem Himmel (wie es die Sturgis Rally bei dem schönen Wetter teilweise war) mögliche Hotspots für Corona-Infektionen.

*Die Zahl von 250.000 Besuchern, von denen im Video die Rede ist, ist seit Erstellung des Videos während des Festivals noch gestiegen. Es wurden 460.000 Fahrzeuge gezählt, eine genaue Besucheranzahl ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Video-Playlist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen