Alkohol am Steuer

Suff-Fahrt in Siegburg: 69-Jähriger rammt parkende Autos und Straßenschilder

19. Juli 2019 - 14:16 Uhr

Rentner hätte das Auto besser stehen gelassen

In Siegburg (Nordrhein-Westfalen) hat ein 69 Jahre alter Rentner mehrere Unfälle verursacht. Der Mann setzte sich am späten Abend alkoholisiert ans Steuer, doch das ging nicht lange gut. Mehrere Zeugen riefen die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, mussten sie feststellen, dass es gleich mehrere Male gekracht hatte. Ein vorläufiger Alkoholtest ergab 1,26 Promille im Blut des Unfallfahrers. Bilder von der Unfallstelle gibt es im Video.

69-Jähriger schaltete die Scheinwerfer aus und fuhr einfach weiter

Nach bisherigem Ermittlungsstand bog der 69-Jährige auf die Hauptstraße ab und rammte dabei ein Straßenschild. Laut Zeugenaussagen schaltete der Fahrer daraufhin das Licht am Auto aus und flüchtete von der Unfallstelle. Er kam rund 1,5 Kilometer weit und richtete unterwegs wieder erheblichen Schaden an.

Er fuhr einem parkenden Auto den Außenspiegel ab, streifte einen Straßenspiegel und prallte dann gegen ein weiteres geparktes Auto. Der Rentner war mit so großer Geschwindigkeit unterwegs, dass der parkende Wagen auf den Gehweg geschleudert wurde. Der Rentner verlor die Kontrolle über sein Auto, touchierte einen weiteren Wagen am Straßenrand und kam erst zum Stehen, als er gegen eine Hauswand rammte, berichtete die Polizei.

Führerschein wurde sichergestellt

Laut Zeugen wollte der 69-Jährige auch dann wieder in sein Auto steigen und weiterfahren. Allerdings war sein Auto so schwer beschädigt, dass es nach der Unfallaufnahme abgeschleppt werden musste. Auch der Wagen, den der Rentner auf den Bürgersteig gerammt hatte, wurde abgeschleppt.

Die Beamten, die den Unfall aufnahmen, bemerkten, dass der Rentner nach Alkohol roch. Sie stellten seinen Führerschein sicher und schickten ihn zum Blutalkoholtest ins Krankenhaus. Für die Aufräumarbeiten musste die Kaldauer Straße voll gesperrt werden. Die Polizei schätzt den durch die Alkoholfahrt entstandenen Schaden auf 12.000 Euro.

Wie lange man warten muss, bevor man sich nach dem Alkoholkonsum wieder ans Steuer setzen darf, erklären wir hier.