Südkoreas Ministerpräsident erklärt Rücktritt

14. Februar 2016 - 14:34 Uhr

Der südkoreanische Ministerpräsident Chung Un Chan hat nach nur zehn Monaten im Amt seinen Rücktritt erklärt. Der 64 Jahre alte Ökonom teilte seine Absicht in Seoul mit. Chung hatte mehrfach Rücktrittspläne angedeutet.

Seine Regierung scheiterte im Parlament mit einem Gesetz, das die Verlegung mehrerer Ministerien in die Provinz vorsah. Chung war im September 2009 vom konservativen Präsidenten Lee Myung Bak zum Regierungschef ernannt worden. Die Auswechselung des Ministerpräsidenten mitten in der Legislaturperiode ist in Südkorea nicht ungewöhnlich. Die wichtigsten politischen Entscheidungen trifft der Präsident.