Südkoreanische Grenzstadt Munsan: Leben mit der ständigen Bedrohung durch den Norden

4. Dezember 2013 - 7:54 Uhr

Pia Schrörs berichtet aus südkoreanischer Grenzstadt Munsan

Die Korea-Krise schwelt weiter - von Deeskalation von Seiten Pjöngjangs keine Spur. Im Gegenteil: Experten fürchten einen Raketenstart Nordkoreas am 15. April anlässlich des 101. Geburtstages von Staatsgründer Kim Il Sung.

US-Außenminister John Kerry hat Machthaber Kim Jong Un nun mit deutlichen Worten vor einer weiteren Provokationen gewarnt. Auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, der aus Südkorea stammt, appellierte an Diktator Kim Jong Un, zum Dialog zurückzukehren.

Wie es sich lebt, in ständiger Bedrohung durch den kommunistischen Nachbarn im Norden, darüber berichtet RTL-Reporterin Pia Schrörs aus der südkoreanischen Grenzstadt Munsan.