Südkorea und Indien unterzeichnen Atomabkommen

14. Februar 2016 - 14:28 Uhr

Südkorea und Indien wollen bei der friedlichen Nutzung der Atomenergie zusammenarbeiten. Dazu wurde nach einem Treffen zwischen dem südkoreanischen Präsidenten Lee Myung Bak und der indischen Präsidentin Pratibha Patil in Seoul ein Abkommen unterzeichnet. Lee bat um Unterstützung, damit sich südkoreanische Unternehmen am Bau von Atomkraftwerken in Indien beteiligen können. Indien hat zurzeit 20 Atomreaktoren in Betrieb. Weitere sind geplant.

Südkorea hat seine Bemühungen um den Export von Atomkraftwerken verstärkt, seit südkoreanische Firmen Ende 2009 erstmals aus dem Ausland einen Auftrag zum Bau von Atomreaktoren erhielten. Ein südkoreanisches Konsortium soll vier Atomreaktoren in den Vereinigten Arabischen Emiraten errichten. Patil hält sich seit Sonntag zu einem viertägigen Besuch in Seoul auf.