Kanadischer Olympia-Athlet David Duncan in Südkorea: Alkohol-Spritztour in geklautem Auto!

Im Olympischen Skicross belegte David Duncan den achten Platz.
© Getty Images, Bongarts, ap

24. Februar 2018 - 15:40 Uhr

Kanadischer Athlet wegen Autodiebstahls festgenommen

Eigentlich sollte bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang der Sport die Schlagzeilen beherrschen. Doch über Mitglieder des kanadischen Teams wird jetzt vor allem berichtet, weil sie wegen Autodiebstahls festgenommen worden sind. Einer von ihnen soll der Skicross-Spezialist David Duncan (35) sein, wie der kanadische Sender 'CBS Sports' berichtet.

Pyeongchang: Suff-Fahrt mit 1,6 Promille

Demnach sollen der Sportler, seine Frau und sein Manager einen offenen Geländewagen mit laufendem Motor entdeckt haben, einfach eingestiegen und losgebraust sein. Am Steuer soll der Manager gesessen haben. Die südkoreanische Polizei stoppte das Trio schließlich und ermittelte bei dem Fahrer einen Alkoholwert von 1,6 Promille, wie 'CBS Sports' unter Berufung auf die südkoreanische Polizei meldet. Auch Duncan soll alkoholisiert gewesen sein, berichtete die nationale Nachrichtenagentur 'Yonhap' und beruft sich auf die Polizei in der östlichen Provinz Gangwon.

Das kanadische Olympia-Komitee NOC bestätigte, dass es einen Vorfall gab, nannte aber keine Namen. "Es ist gegen Mitternacht etwas mit Beteiligung der Polizei vorgefallen", sagte NOC-Geschäftsführer Chris Overholt.