Südkorea-GP: McLaren top, Vettel ausgebremst

Schnellster im 3. Training: Jenson Button
© dpa, Jeon Heon-Kyun

15. Oktober 2011 - 14:41 Uhr

Die Generalprobe für das Qualifying in Yeongam ist für Sebastian Vettel alles andere als perfekt gelaufen. Im 3. Freien Training zum Großen Preis von Südkorea belegte der Red-Bull-Pilot nur den 9. Platz. Die Schnellsten waren wie am Vortag die McLaren-Fahrer. Jenson Button fuhr in 1:36,910 Minuten die Bestzeit vor seinem Stallgefährten Lewis Hamilton (+ 0,289 Sekunden). Vettels Teamkollege Mark Webber wurde Dritter (+ 0,813).

Bester Deutscher war Michael Schumacher. Der Mercedes-Pilot belegte Rang 6, sein Rückstand auf Button betrug jedoch stolze 2,649 Sekunden. Der zweite Mercedes mit Nico Rosberg am Steuer landete auf Position 10 (+ 2,833). Adrian Sutil raste im Force India auf einen starken 8. Platz (+ 2,750). Für Timo Glock Virgin reichte es im hoffnungslos unterlegen Virgin-Marussia nur zu Rang 21 (+ 6,365).

Alguersuari behindert Vettel

Bei Vettel lief es überhaupt nicht rund. Sage und schreibe 2,785 Sekunden fehlten dem frisch gebackenen Doppel-Weltmeister auf den Trainingsbesten Button. Kurz vor Sessionende, als Vettel auf den superweichen Reifen auf Zeitenjagd ging, hatte er doppelt Pech. Zweimal behinderte ihn Jaime Alguersuari aus dem Schwester-Rennstall Toro Rosso. Wild gestikulierend 'bedankte' sich Vettel anschließend bei dem Spanier für die Behinderung.

Vettels Rückstand entspricht natürlich nicht den wahren Kräfteverhältnissen in Yeongam. Doch die Lücke zwischen Vettels Teamkollege Webber und dem McLaren-Duo beweist, dass Red Bull auf dem Korea International Circuit nicht favorisiert ist. McLaren vor Red Bull, Ferrari und Mercedes: Das ist die aktuelle Hackordnung in Südkorea.