Südkorea feuert Warnschüsse auf Nordkorea

© dpa, Yonhap

10. November 2014 - 20:56 Uhr

Jährliches Militärmanöver

Das südkoreanische Militär hat mehrere Dutzend Warnschüsse in Richtung Nordkorea gefeuert, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtet.

Rund zehn nordkoreanische Soldaten hätten sich der Grenze zwischen beiden Ländern in der Nähe der südkoreanischen Stadt Paju genähert, erklärte ein Sprecher des südkoreanischen Generalstabs. Später hätten sich die nordkoreanischen Soldaten wieder zurückgezogen. Zuvor hätten sie Bilder der Grenzmarkierungen gemacht. Dabei seien sie fast auf südkoreanisches Territorium vorgedrungen.

Hintergrund ist das jährliche südkoreanische Militärmanöver 'Hoguk'. Aufgrund einer zunehmenden Bedrohung aus Nordkorea nehmen mit 330.000 Soldaten gut viermal so viele Soldaten an der diesjährigen Übung teil wie in den vergangenen Jahren. Nordkorea hatte dem Süden vorgeworfen, mit dem Manöver einen Krieg provozieren zu wollen.