Kostenlose Überprüfung

Südkorea: „Corona-Drive-Ins“ für Schnelltests in mehreren Städten eingerichtet

29. Februar 2020 - 12:42 Uhr

In Südkorea sind bisher knapp 3000 Menschen infiziert

In Südkorea steckten sich bisher knapp 3000 Menschen mit dem Erreger von Covid-19 an - so viele wie nirgendwo sonst außerhalb Chinas, wo der Ursprung der Lungenkrankheit vermutet wird. Um die Ausbreitung des Virus besser unter Kontrolle zu bekommen, haben mehrere Städte sogenannte "Corona-Drive-Ins" eingerichtet. Die Fahrer werden angehalten und auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus untersucht. Wie dabei vorgegangen wird, zeigen wir im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker +++

Das können Sie beim Verdacht einer Coronavirus-Infektion tun

Habe ich mich vielleicht mit dem Coronavirus infiziert? Diese Frage stellen sich mitten in der Erkältungs- und Grippesaison viele. Denn das Virus breitet sich immer weiter aus - auch in Europa. In Italien sind inzwischen hunderte Menschen infiziert. Und auch in Deutschland nimmt die Zahl der erkrankten Menschen stetig zu. Wir erklären, wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie die Befürchtung haben, dass Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben.