Suche nach Paul McCartneys alter Bass-Gitarre gestartet

16. Oktober 2019 - 6:30 Uhr

50 Jahre nach dem Verschwinden von Paul McCartneys Bass-Gitarre sucht der fränkische Gitarrenhersteller Höfner weltweit nach diesem wohl meistvermissten Musikinstrument der Pop-Geschichte. Der Beatle hat das Instrument vom Typ Höfner 500/1 im Jahr 1961 in Hamburg gekauft und zwei Jahre lang als sein Hauptinstrument gespielt - auch bei den Aufnahmen für die ersten beiden Beatles-Alben.

"Höchstwahrscheinlich ist der Bass gestohlen worden", sagt Nick Wass vom Gitarrenhersteller Karl Höfner in Baiersdorf bei Erlangen. "Er ist jetzt 50 Jahre lang verschwunden. Es ist an der Zeit, ihn zu finden." In der Szene seien zahlreiche Gerüchte über den Verbleib des Instruments im Umlauf. "Aber es sind eben nur Gerüchte."

Paul McCartney selbst sei über die Suche nach seinem Instrument informiert, erklärte sein Management in London auf dpa-Anfrage.

Quelle: DPA