Nach Terror in Hanau

Nazi-Aussteiger warnt im RTL-Interview vor Alltags-Rassismus

22. Februar 2020 - 9:15 Uhr

"Ein Schnaps pro totem Juden" - Ex-Nazi berichtet

Für jeden erschossenen Juden in dem Film "Schindlers Liste" habe er mit seinen ehemaligen Nazi-Kollegen einen Schnaps getrunken, schildert Ex-Nazi Oliver Riek Im RTL-Interview. Was er über den Anschlag in Hanau denkt und wie seine Nazizeit ihn geprägt hat - in unserem Video!

Über 24.000 Rechtsextremisten in Deutschland

Fast 50 Prozent der Deutschen haben große Angst vor politischem Extremismus in Deutschland. Kein Wunder: In immer kürzeren Abständen verüben Nazis Anschläge. Allein im Jahr 2018 gab es in Deutschland über 24.000 Rechtsextremisten, mehr als die Hälfte davon auch gewaltorientiert. Nazi-Aussteiger Riek sieht die größte Gefahr in unterschwelligem Alltagsrassismus, der besonders durch die AfD legitimiert werde.

Kinder sollten von klein auf sensibilisiert werden

Riek fordert eine deutlich größere Sensibilisierung gegen Rechtsextremismus in den Schulen. Mittlerweile gibt er selbst Kurse in Schulen, um genau da anzusetzen. Er will vermitteln, "dass das kein Zuckerschlecken ist, dass die rechte Szene gefährlich ist", sagt er im RTL-Interview. Der Ex-Nazi fand den Ausstieg aus der Szene sehr schwer. Deswegen appelliert er an Familien, ihre rechtsextremen Familienmitglieder nicht zu verstoßen, sondern ihnen einen Rückzugsort zu bieten.