Polizei muss Schlossplatz räumen

Aufgeheizte Stimmung in Stuttgart: Hunderte verstoßen gegen Corona-Regeln

28. Februar 2021 - 19:12 Uhr

Hunderte Stuttgarter hielten sich nicht an Corona-Regeln

Hunderte Menschen haben sich am Samstag in der Stuttgarter Innenstadt getroffen und gegen Corona-Regeln verstoßen. Wie die Polizei berichtete, kam es zu chaotischen Szenen. Vor allem junge Menschen trafen sich abends im Bereich des Schlossplatzes – die meisten hielten sich nicht an Abstandsregeln und trugen keinen Mund-Nasen-Schutz, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Gruppen hatten sich offenbar auf dem Schlossplatz verabredet

Die Menge habe auch gegen das Ansammlungs- und Alkoholverbot verstoßen. Darum entschied sich die Polizei, den Schlossplatz zu räumen. "Die meisten waren nicht lose flanierend unterwegs, sondern trafen sich offenbar dort und missachteten hierbei die Corona-Regelungen", hieß es in einer Polizeimeldung. Die Beamten forderten die Grüppchen zum Gehen auf.

Viele wollten den Platz aber nicht so ohne Weiteres verlassen. Etliche junge Leute wurden nach Angaben der Polizei aggressiv, es bildeten sich Sprechchöre gegen den Einsatz. Passanten schleuderten Steine und Flaschen auf die Polizei. Ein Beamter soll von einem Gegenstand am Helm getroffen worden sein, er blieb jedoch unverletzt.

Menschen ziehen randalierend durch die Stuttgarter Innenstadt

Die jungen Menschen gingen anschließend in Kleingruppen davon und rissen Baustelleneinrichtungen, Blumenkübel, Leihräder sowie Mülleimer um. Die Menge zerstreute sich nahe des Hauptbahnhofs. Mehrere Menschen müssen nun mit Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Beleidigung sowie Widerstands gegen Beamte rechnen. Die Ermittler prüfen zudem den Tatbestand des Landfriedensbruchs.

Zuletzt war es im Juni 2020 zu heftigen Ausschreitungen in der Innenstadt von Stuttgart gekommen. Damals zogen Hunderte Randalierer durch die Fußgängerzone, schlugen Scheiben ein und plünderten.

Quelle: DPA, RTL.de