Orkanböen bis 130 km/h

Sturmtief "Klaus" fegt über den Norden

Sturmtief "Klaus" - auch im Norden weht es am Mittwoch heftig
Sturmtief "Klaus" - auch im Norden weht es am Mittwoch heftig
© dpa, Roland Weihrauch, rwe lop

12. März 2021 - 6:04 Uhr

"Klaus" sorgt für Wind, Regen und Aufregung

Der erste "richtige" Sturmtag 2021 ist da: Am Mittwoch (11.03.) nähert sich Tief "Klaus" von Westen aus und besucht auch die Bundesländer im Norden. Am Morgen lässt der ganz große Wind zum Glück noch auf sich warten, im Tagesverlauf nimmt der Sturm aber so richtig Fahrt auf.

Meteorologe: Zwischen 10 und 19 Uhr Sturmgefahr!

Um 10 Uhr gibt es die ersten Sturmböen an der Nordseeküste: In Wilhelmshaven und auf Borkum werden 102 km/h gemessen. Da ist laut RTL-Meteorologe Christian Häckl das Hauptsturmfeld aber noch über den Niederlanden. Zum Mittag verlagert sich Klaus dann immer weiter nach Niedersachsen und ins nördliche Nordrhein-Westfalen und gewinnt zudem auch an Kraft. An der Nordsee ist laut Häckl dann am Nachmittag mit einzelnen Orkanböen bis etwa 130 km/h zu rechnen. Auch in Schleswig-Holstein kommt "Klaus" zu Besuch, allerdings erst ab 17 Uhr. Und bis 19 Uhr soll der Sturm dann auch schon nach Osten abgezogen sein.

+++Hier geht es zum Live-Wetter-Ticker+++

Großleitstelle Oldenburger Land in ständiger Bereitschaft

Dass der Sturm kommt, war klar. Aber wann genau ist er wo? Und wie schlimm wird es wirklich? Die Einschätzung der Lage ist keine leichte Aufgabe. In der Großleitstelle Oldenburger Land, die unter anderem für die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Oldenburg, Wesermarsch und Delmenhorst zuständig ist, sind am Vormittag 13 Disponenten im Dienst. Eine Stunde vor dem vermuteten Höhepunkt ist die Lage noch entspannt. "Jedes Telefongespräch könnte die Situation ändern" erklärt Stefan Abshof gegenüber RTL Nord. Aber auch um 12 Uhr gibt es -glücklicherweise- erst "vereinzelte Einsätze".

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Viele Einschränkungen im Norden

In Hannover ist zur gleichen Zeit kaum etwas von einem Sturm zu sehen – hier wechseln sich Sonne und Wolken ab. Erst gegen 11:45 Uhr ist immer mal wieder deutlich der Wind zu hören. Die Stadt hat bereits am Tag zuvor angekündigt, dass Gärten und Parks geschlossen bleiben. In Braunschweig fallen zwei Wochenmärkte aus, ebenfalls rät die Stadt auf ihrer Website vom Betreten der Grün- und Parkanlagen ab. In Schleswig-Holstein fällt der Fährverkehr zwischen Schlüttsiel und den Halligen aus.

Wetteraussichten: Das Wochenende wird "spannend"

Wie sieht das Wetter in den nächsten Tagen aus? Welche Route nimmt Sturmtief "Klaus"? Alle weiteren Informationen finden Sie im Video.

Auch interessant