Sturmböen behindern Bahnverkehr

27. Februar 2020 - 21:40 Uhr

Stürmisches Wetter hat am Donnerstagabend in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs den Bahnverkehr beeinträchtigt. Zwischen Nürnberg und Stuttgart musste kurz vor 20 Uhr ein IC-Zug im mittelfränkischen Leutershausen auf freier Strecke anhalten, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn sagte. Wie viele Reisende darin mindestens eine Stunde ausharren mussten, war zunächst unklar. Grund war ein Baum, der ins Gleis gekracht war.

Im Fernverkehr war zudem am Abend die Strecke zwischen Offenburg und Freiburg gesperrt. Grund war der Bahn zufolge eine Plane, die der Sturm in die Oberleitung geweht hatte. Mehrere Züge warteten am Abend an verschiedenen Bahnhöfen vor dem abgesperrten Streckenabschnitt, wie der Sprecher sagte. Wie viele, war unklar. Die Bahn rechnete damit, dass die Störung zeitnah behoben werden könne. "Die Kollegen sind vor Ort, das sollte in Kürze weitergehen", sagte der Sprecher.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für Bayern und Baden-Württemberg vor schweren Sturm- und Orkanböen in der Nacht zu Freitag gewarnt.

Quelle: DPA