Studie: Katzenvideos machen glücklich

Jetzt wurde es bewiesen: Katzenvideos machen glücklich.
© dpa bildfunk

19. November 2015 - 9:53 Uhr

Weniger negative Emotionen

Katzenliebhaber wussten es schon länger, jetzt ist der Beweis da: Katzenvideos machen glücklich.

Jessica Gall Myrick, Medienwissenschaftlerin an der Indiana University in Bloomington, fand in einer Studie heraus, dass positive Emotionen erhöht und negative verringert sind, wenn man ein Katzenvideo gesehen hat. "Manche denken vielleicht, dass das Ansehen von Katzenvideos nicht ernst genug ist für eine akademische Forschung, aber das ist mir egal", sagte Myrick in einer Erklärung, die in der Zeitschrift 'Computers in Human Behaviour' veröffentlicht wurde. "Wenn wir die Auswirkungen des Internet auf die Individuen und die Gesellschaft besser verstehen wollen, können die Forscher Internet-Katzen nicht mehr ignorieren."

Myrick befragte im Rahmen ihrer Studie 7.000 Zuschauer von Katzenvideos. Die Teilnehmer beantworteten Fragen zu ihren Sehgewohnheiten und beschrieben, wie diese Videos ihre Stimmung beeinflussen. Die Ergebnisse waren überwältigend positiv, so Myrick. Die Teilnehmer sagten, dass sie weniger negative Emotionen empfanden, nachdem sie ein Katzenvideo gesehen haben. Viele Befragte gaben zudem an, Katzenvideos bei der Arbeit oder während des Studiums zu sehen.

In einer bereits vor drei Jahren geführten Studie fanden japanische Forscher heraus, dass der Anblick von niedlichen Tieren die Leistung von Arbeitern verbessert. Zudem werde die Aufmerksamkeit erhöht.