Studie: Einmal arm, immer arm gilt nicht

14. Februar 2016 - 22:50 Uhr

Arme Kinder müssen laut einer Langzeitstudie nicht benachteiligt bleiben - wenn Eltern, Kitas und Schulen an einem Strang ziehen. "Der Spruch 'einmal arm, immer arm' gilt nicht immer", sagte der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt, Wolfgang Stadler.

Die AWO hatte 900 Kinder im Vorschulalter 15 Jahre lang begleiten lassen. Rund die Hälfte der Befragten (43%) schaffte den Sprung aus der Armut. 18% rutschten aber über die Zeit in Armut ab. Als arm gilt laut Studie, wer höchstens 50% des Durchschnitts-einkommens hat.