Strompreis-Terror: So wehren Sie sich!

Zähler-Terror: Jedes Jahr höhere Strompreise? Wechseln Sie ganz einfach zu kundenfreundlichen Anbietern
Zähler-Terror: Jedes Jahr höhere Strompreise? Wechseln Sie ganz einfach zu kundenfreundlichen Anbietern

18. Februar 2016 - 11:05 Uhr

Schwimmen Sie einfach mal gegen den Strom

Immer mehr, immer höher: Die Rede ist nicht vom Sport, auch nicht vom Benzinpreis - es geht um den Strom. Strom wird immer teurer, für viele ist Energie schon nicht mehr bezahlbar. Und ein Ende der Preisspirale ist nicht in Sicht.

Sie können allerdings etwas dagegen tun: Versuchen Sie Strom zu sparen. Die größten Stromfresser im Haushalt sind Thermen und Durchlauferhitzer. Duschen Sie - falls das Wasser elektrisch erhitzt wird - nur kurz. Stellen Sie das Wasser zum Einseifen ab. Reden Sie mit Ihren Kindern über das Thema. Sparpotenzial pro Person und Monat: etwa 10 Euro.

Auch der Boiler in der Küche sollte nur dann eingeschaltet sein, wenn Sie heißes Wasser brauchen. Sparpotenzial: rund 10 Euro.

Heizen Sie elektrisch? Dann lohnt es sich, über den Umstieg auf Gas und Sonnenkollektor nachzudenken. Das bedeutet allerdings hohe Anfangsinvestitionen, die sich erst nach und nach rechnen.

Achten Sie darauf, während der Heizperiode die Räume nicht per Fenster auf 'Kipp' zu lüften. Zweimal täglich Fenster fünf Minuten lang voll öffnen, reicht voll aus und spart viel Energie.

Sparen können Sie natürlich auch, wenn Sie Ihren Stromversorger wechseln. Der Wechsel ist ohne viel Aufwand möglich, da der neue Versorger sich in der Regel um die Ummelde-Formalien kümmert. Häufig können Sie den Vertrag sogar online abschließen.