Streit um Zwischenlagerung - Altmaier bekräftigt Gorleben-Konsens

12. Februar 2016 - 19:24 Uhr

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat den im Streit um die Zwischenlagerung noch ausstehender Castor-Behälter erzielten Kompromiss verteidigt. "Wir haben abgesprochen, dass sie nicht mehr in Gorleben zwischengelagert werden", sagte Altmaier zum Auftakt eines Bürgerforums zur geplanten Atommüll-Endlagersuche. Vertreter der CDU in Niedersachsen hatten sich für eine Einlagerung weiterer Castoren in Gorleben ausgesprochen und sich damit gegen den Bund-Länder-Konsens zur Endlagersuche gestellt.

Wie 'Spiegel Online' berichtete, wollten zudem im Umweltausschuss des Bundesrats mehrere CDU-geführte Landesregierungen den Ausschluss Gorlebens als Zwischenstandort nicht mehr mittragen. Das Gesetz zur Endlagersuche soll bis Mitte Juni vom Bundestag und bis 5. Juli vom Bundesrat beschlossen werden. Bis 2031 soll über den Standort eines Endlagers für hochradioaktiven Atommüll entschieden werden.