RTL News>News>

Streit um Führerschein als Mord-Motiv

Streit um Führerschein als Mord-Motiv

Im Fall der getöteten Mitarbeiterin der Führerscheinstelle in Schleswig verdichten sich die Hinweise auf einen Streit um eine Fahrerlaubnis als Tatmotiv. Laut der Flensburger Staatsanwaltschaft hatte der mittlerweile inhaftierte Tatverdächtige Schwierigkeiten mit einem Führerschein. "Es hat eine berufliche Begegnung gegeben zwischen beiden", sagte die Flensburger Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt.

Die Frau war Ende April in ihrem Haus in Lürschau (Kreis Schleswig-Flensburg) erstochen worden. Durch DNA-Spuren kamen die Ermittler auf den 57-Jährigen. Er schweigt bislang zu den Vorwürfen.